Wer bekommt eine Überleitungsanfrage?

Die Überleitungsanfragen werden entweder direkt an eine benannte Wunschklinik gesendet oder an Reha-Einrichtungen, deren Leistungsspektrum zum Patientenbedarf passt.

Für den Fall, dass eine Reha-Einrichtung keine Kapazitäten hat, kann sie dies auf der Plattform einstellen und erhält für diesen Zeitraum keine Anfragen. Es werden folglich keine Sammel-E-Mails an alle Reha-Einrichtungen geschickt, sondern nur an Reha-Einrichtungen, die den Patienten grundsätzlich aufnehmen könnten.

Voraussetzung für das Erhalten der Anfrage ist eine kostenlose Registrierung bei Recare.


Wie erhalten wir Zugang?

Nachdem die Reha-Einrichtung registriert wurde, bekommen Sie persönliche Benutzerkonten mit denen Sie sich auf der webbasierten Plattform anmelden können. Ihr Zugang ist passwortgeschützt. Nur angemeldete Nutzer können verschlüsselte Informationen und Dateien austauschen.


Wer meldet sich bei Recare am besten an?

Die Person, die in Ihrer Einrichtung für die Terminkoordination bzw. Bettenplanung verantwortlich ist. In der Regel nutzen Mitarbeiter der Aufnahme die Plattform. Es können aber auch für andere Mitarbeiter Benutzerkonten angelegt werden. So können z.B. diensthabende Ärzte auch Recare verwenden, wenn dies für Ihren Entscheidungsprozess wichtig ist.


Muss ich etwas installieren, um Recare nutzen zu können?

Nein, Sie brauchen lediglich einen Internet-Browser (z.B. Firefox, Google Chrome, etc.), um Recare zu nutzen.


Geht dabei der persönliche Kontakt mit den Zuweisern verloren?

Nein! Lediglich das frustrierende “Nein, für diesen Patienten haben wir keine Kapazitäten", fällt weg. 

An der Qualität der Zusammenarbeit wird sich nichts ändern. Der Austausch zwischen Ihnen und Ihrem Zuweiser wird sogar vereinfacht, da im hektischen Klinikalltag nicht auf die ständige telefonische Erreichbarkeit des anderen gehofft werden muss.


Führt es dazu, dass wir Kapazitäten unnötig freihalten?

Nein. Unsere Partnerkrankenhäuser melden sich in der Regel schnell bei Ihnen zurück. Es liegt im Interesse der Zuweiser für eine effiziente Entlassung des Patienten zu sorgen und sich deswegen schnell bei Ihnen zurückzumelden.

Sollte dies im Einzelfall wiederholt abweichen, kümmern wir uns um Klärung.


Wie erfahre ich, ob der Kostenträger schon informiert ist?

Oft sucht der Sozialdienst bereits parallel zur Antragsstellung beim Kostenträger nach einem geeigneten Platz für den Patienten.

Der Status der Kostenträger kann aus diesem Grund im AHB-Modul an Sie kommuniziert werden.

So bleiben Sie immer auf dem Laufenden!


Wer steht hinter Recare?

Recare ist eine 2017 in Berlin gegründete GmbH. Geführt wir sie von Maximilian Greschke. Recare gehört zu keiner größeren Trägerschaft und zu keinem Unternehmen der Gesundheitsbranche.
Unsere Mission ist es, Prozesse effizienter und vor allem fair und transparent zu gestalten - für alle Seiten!


Wie finanziert sich Recare?

Die Kosten für die Nutzung trägt die Seite, die eine Anfrage sendet.
In den meisten Fällen sind das Ihre zuweisenden Akuthäuser.

Für Sie als Empfänger von Anfragen ist die Nutzung kostenlos! 
Sollten Sie Interesse haben Anfragen zu senden und für Ihre Patienten
geeignete Plätze in der Pflege zu finden klicken Sie hier.


Welche Rolle nimmt Recare in der Überleitung des Patienten genau ein?

Recare bietet einen Service für effizientere Überleitungen und sorgt für die reibungslose Kommunikation aller Beteiligten im Überleitungsprozess.
Wir stellen technisch sicher, dass Sie alle Funktionen der Software nutzen können und die Übermittlung der Anfragen funktioniert.
Das Nutzen von Recare ist für Sie als empfangende Einrichtung kostenlos.
Sie gehen keine vertragliche Bindung ein und sind nicht verpflichtet via Recare angefragte Patienten aufnehmen zu müssen. 

Gerne schicken wir Ihnen unsere AGBs zu - kontaktieren Sie uns!


Ist die Nutzung mit geltenden Datenschutz- bestimmungen, insbesondere der
EU-DSGVO, vereinbar?

Die Nutzung von Recare ist EU-DSGVP konform und entspricht den geltenden Datenschutzbestimmungen.

Sollten Sie weitere Fragen zum Datenschutz haben, kontaktieren Sie hierzu gerne:

WS Datenschutz GmbH
Kemal Webersohn
recare@ws-datenschutz.de

oder per Post:

WS Datenschutz GmbH
- Datenschutz -
Meinekestraße 13
D-10719 Berlin


Wann bekomme ich personenbezogene Daten?

Aus Datenschutzgründen erhalten Sie für die erste Kapazitätsanfrage ein pseudonymisiertes Patientenprofil. Sollten Sie rückmelden, dass Sie die Person potentiell versorgen können, wird Ihnen das Akuthaus anschließend alle wichtigen personenbezogenen Daten übermitteln. Zu diesem Zweck bietet Recare die Möglichkeit datenschutzkonform verschlüsselte Informationen und Dateien auszutauschen.

So kann sichergestellt werden, dass nur die Reha-Einrichtungen personenbezogene Daten erhalten, die sie auch wirklich benötigen.

Recare kann zu keinem Zeitpunkt die personenbezogenen Daten einsehen!